Goliath gegen David

Europa und der neue Kolonialismus
Goliath_1

Europa hat eine hochtechnisierte Landwirtschaft und könnte sich eigentlich gut selbst versorgen. Es ist genug für alle da. Trotzdem ist die EU bei den landwirtschaftlichen Produkten seit vielen Jahren Importweltmeister.… Weiter lesen

Die Realität wird abgeschafft

Das 11. Plenum oder wie die SED die DDR vor der Moderne rettete

„Ich bin der Meinung, Genossen, mit der Monotonie des »Yeah, Yeah, Yeah«, und wie das alles heißt, sollte man doch Schluss machen.… Weiter lesen

Die digitale Revolution war da – und keiner hat es gemerkt

Das Kino im Zeitalter der Digitalisierung
Kino

2012 wird das Jahr des D-Cinemas. Der Technologiewechsel ist da, die ersten US-Firmen starten ihre Neuproduktionen nur noch von der Festplatte und von den Kinos am Potsdamer Platz bis zu denen an der Peripherie werden Filme jetzt digital vorgeführt.… Weiter lesen

Der Westen leuchtet

Die Geschichte der Berliner Grenzkinos
TIP17.2011

Lesen in: tip 17.2011 (pdf)

Ost gegen West, die freie Welt gegen den Bolschewismus, befreite Arbeiter und Bauern gegen Junker und Revanchisten – darunter ging es nicht, schon gar nicht im Berliner Kino der 50er Jahre.… Weiter lesen

Reise ins Licht

Aki Kaurismäki und sein Film DER MANN OHNE VERGANGENHEIT
Kaurismäki.2002

Markku Peltolas Haare sind noch vom Duschen naß als er mit spähendem Blick die Hotelhalle durchquert, dorthin wo er den Frühstücksraum vermutet.… Weiter lesen

“Oh Gott, ein Student”

Jörg Schüttauf in BERLIN IS IN GERMANY
JSchuetthauf

“Marseille, das ist Frankreich!” Wo kommt einer her, der so eine Erkenntnis mit der Zufriedenheit eines Klempners ausspricht, der gerade die undichte Stelle am Wasserrohr gefunden hat?… Weiter lesen

Lebender Mythos

Jean-Luc Godard präsentiert in Berlin seinen neuen Film NOUVELLE VAGUE
Godard-1

Gleich mit seinem ersten langen Film hat er bewiesen, dass er in der Lage ist, Filme mit einem Anfang und einem Ende, mit einer Geschichte und einer Struktur zu machen, an die sich das Publikum halten kann.… Weiter lesen

Bildersturm

Thomas Schadts BERLIN: SINFONIE EINER GROSSTADT
BerlinSinfonie

Der Rezensent kommt gleich zur Sache. “Dieser Film ist eine schlimme Enttäuschung”, schreibt Siefried Kracauer 1927 über Walther Ruttmanns BERLIN, DIE SINFONIE DER GROßSTADT.… Weiter lesen

Staatsmonopol auf Nazi-Propaganda

Wie eine Bundesfirma Nazi-Propaganda vergoldet

Die deutsche Firma ist stolz auf das Erreichte: „Die Klassiker der Transit Film sind auf der ganzen Welt im Einsatz“ schreibt der Münchner Filmvertrieb im Firmenportrait und führt zum Beleg Langs „Metropolis“ an, Käutners „Große Freiheit Nr.7“ und Hoffmanns „Quax, der Bruchpilot“.… Weiter lesen

Othello, Arkadin und der dritte Mann

Orson Welles und sein vergessenes Meisterwerk
Othello-1

Sein letztes Geld gab er für ein Taxi aus. Über ein Jahr hatte Orson Welles schon an seinem Othello-Film gearbeitet, hatte ein komplettes Filmteam von Rom nach Marokko verfrachtet und wieder zurück, hatte von anderen Filmproduktionen Kameras und Kostüme entliehen, hatte Darsteller geheuert und noch viel schneller wieder gefeuert, war vor laufender Kamera zusammengebrochen, weil er neben seinem Broterwerb als Filmstar, in der drehfreien Zeit sein eigenes Regieprojekt vorantrieb, Hörspielmanuskripte schrieb und an Drehbüchern und Bühnenshows arbeitete, um Geld aufzutreiben, doch jetzt ging nichts mehr: Orson Welles war pleite, da gab es keinen Zweifel.… Weiter lesen